Zahnärzte
Dentoalveoläre Dignostik
Die DVT kann bei verlagerten Zähnen und Weisheitszähnen wertvolle Informationen zur Lagebeziehung zu benachbarten Zähnen, zum Nervus alveolaris inferior oder zur Kieferhöhle liefern, die die Planung und Durchführung einer Operation beeinflussen.
Auch die Wurzelspitzenresektion und die Therapie von Zysten können sehr von der 3D Diagnostik mittels DVT profitieren. Oft sind die räumlichen Verhältnisse der pathologischen Prozesse in ihrem gesamten Ausmaß erst mit der 3D Röntgendiagnostik umfassend zu beurteilen, was mit der herkömmlichen zweidimensionalen Röntgentechnik nicht möglich ist.
3D Kopf-Diagnostik-Zentrum - Hanau • Dr. med. dent. Wolfgang R. Trumm • Tel: 06181 / 988 04 99 • Fax: 06181 / 988 04 98
Fall A: Perikoronare Zyste an Weiheitszahn 38
OPG aus dem Jahr 2003: 38 verlagert, mit perikoronarer Zyste. Man beachte die Nähe zum Mandibularkanal
OPG aus dem Jahr 2011: Deutliche Vergrößerung der perikoronaren Zyste, 38 nach caudal gewandert, Verlauf des Mandibularkanal scheint verdrängt.
DVT (Sreenshot): Die 3D Analyse gibt Auskunft über die Ausdehnung der Zyste sowie die anatomischen Beziehungen zu Lage und Verlauf des N.alveolaris inferior. Man beachte die Verdrängung des Zahnes in den submylohyoidalen Raum.
Fall B: Follikuläre Zyste an überzähligem verlagerten Zahn regio 33/32
OPG : Große follikuläre Zyste an überzähligem verlagerten Zahn regio 33/32
DVT (Horizontalebene): Zyste zeigt deutlich verdrängenden Charakter 
DVT (Transversalebene): Zyste füllt den spongiösen Raum fast völlig aus
DVT (Sagittalebene): Follikuläre Zyste in enger anatomischer Beziehung zum N.mentalis