Zahnärzte
Kiefergelenke
Bei Vorliegen einer Cranio-Mandibulären Dysfunktion (CMD) lassen sich mit Hilfe der 3D Röntgendiagnostik die Form und die Position der Kondylen analysieren. Wenn auch keine exakte metrische Beurteilung der Kondylenposition mit radiologischen Methoden möglich ist, können die 3D Röntgenbilder dennoch wertvolle Informationen in der Funktionsdiagnostik liefern und in Verbindung mit den klinischen Befunden wichtige Hinweise für eine adäquate Funktionstherapie bringen.
3D Kopf-Diagnostik-Zentrum - Hanau • Dr. med. dent. Wolfgang R. Trumm • Tel: 06181 / 988 04 99 • Fax: 06181 / 988 04 98
Dorsokranialverlagerung des Caput mandibulae in habitueller Interkuspidationsposition der Okklusion.
Kiefergelenkarthrose mit Resorption an der Fossa articularis. Die entzündlichen Prozesse im Kiefergelenk haben die Schädelbasis perforiert.
Gesundes Kiefergelenk. Kiefergelenkkopf in "physiologischer" Position (keine Anzeichen fürDislokation).
Kiefergelenkkompression mit Einengung des Gelenkspaltes kranial und dorsal.
Dorsokranialverlagerung des Gelenkkopfes mit Kompression des retroartikulären bzw. präaurikulären Raumes.
Dorsokranialverlagerung des Kiefergelenkkopfes mit Kompression der bilaminären Zone. Man beachte die engen anatomischen Beziehungen des Kiefergelenks zum Mittel- und Innenohr. Ein Zusammenhang von Kiefergelenkpathologie und Tinnitus wird hiermit deutlich.
Fall A:
Fall B:
Fall C:
Fall D:
Fall E:
Fall F:
DVT (Sagittalebene): Rechtes Kiefergelenk mit arthrotischen Veränderungen und "Gelenkmaus".
DVT (Transversalebene): Arthrosis deformans in beiden Kiefergelenken ("Gelenkmaus" rechts, Resorptionslakunen am Kondylus links).
Kompression des rechten Kiefergekenks mit Knochenkontakt (Z-Achse).
Fall G:
Fall H:
Extreme Dorsalverlagerung  des rechten Kiefergelenkkopfes mit Knochenkontakt in der bilaminären Zone (X-Achse).
Fall I:
DVT (Frontalebene): Kompression des linken Kiefergelenks mit starker Einengung des Gelenkspaltes.
DVT (Sagittalebene): Dorsokraniale Verlagerung des Kiefergelenkkopfes (Kompression der bilaminären Zone).
Resorption dorso-cranial am Kiefergelenkkopf aufgrund chron. entzündlichen Traumas infolge Fehlpositionierung des Unterkiefers.
Arthrosis deformans beider Kiefergelenke (Frontalebene).
Arthrosis deformans des Kiefergelenks (Sagittalebene).
Fall J:
Fall K:
Fall L: