HNO-Ärzte
Vordere Schädelbasis (Kieferhöhle)
Im Bereich der vorderen Schädelbasis, der  Nasennebenhöhlen und des Nasengerüstes hat die DVT für den HNO-Arzt ein sehr großes Anwendungsspektrum. Ein Aufnahmevolumen von 10 x 10 cm kann in der Sagittalen die Spina nasalis anterior bis zur Rückwand der Keilbeinhöhle darstellen, in der Transversalen die lateralen Kieferhöhlenwände und in der Vertikalen das Dach der Stirnhöhle bis zum Boden der Kieferhöhlen erfassen.
Auch die Darstellung chirurgisch wichtiger Strukturen, wie den Agger-nasi-Zellen, des Processus uncinatus, der Mündung des Processus frontalis, das Infundibulum, die Bulla ethmoidalis, des Verlaufs der mittleren Nasenmuschel, der A.ethmoidalis anterior im Verhältnis zum Siebbeindach und der Keilbeinhöhle mit möglicherweise dehiszentem Canalis caroticus und Canalis opticus , sind eindeutig möglich.
Eine Schnittstelle zur Zahnmedizin findet sich vor allem im Bereich der Kieferhöhlendiagnostik.Weitere Anwendung kann das DVT bei Frakturen des Mittelgesichts, insbesondere des Nasengerüsts, finden, wo es eine gute Alternative zu herkömmlichen bildgebenden Verfahren darstellt.
Vordere Schädelbasis

-      NNH und laterale Nasenwand
-      Agger-nasi-Zellen
-      Kieferhöhle (Zahnmedizin)
-      Traumata (Mittelgesicht, Nasengerüst)
3D Kopf-Diagnostik-Zentrum - Hanau • Dr. med. dent. Wolfgang R. Trumm • Tel: 06181 / 988 04 99 • Fax: 06181 / 988 04 98
Vordere Schädelbasis (Kieferhöhle)
Zustand nach NNH-OP
Vergrößerte Conchae nasi
Mukozelen der Kieferhöhlenschleimhäute
Polyposis nasi Polyposis der Nase, der Kieferhöhlen und der Siebbeinzellen
Sinusitis maxillaris der linken Kieferhöhle ausgehend von einem oberen Molaren.
Siebbeinzellen (Horizontalebene)